FANDOM


Das Spiel "Age of Empires III" ist ein von Microsoft veröffentlichtes und von den Ensemble Studios entwickeltes Strategie- und Aufbauspiel, welches die Zeitspanne der ersten Schritte der Kolonisierung bis zum Imperialismus der Neuzeit umfasst, wobei viele Spielinhalte an bestimmte historisch belegte Fakten angelehnt sind. Am 4. November 2005 erschien das Spiel offiziell für den PC. Das Spiel stellt somit eine Fortsetzung der "Age of Empires"-Reihe dar und durfte sich mit mehreren Auszeichnungen rühmen.


InhaltBearbeiten

Zu Beginn eines Spiels startet man (für gewöhnlich) mit einem Planwagen, aus dem ein Dorfzentrum entsteht, oder
Fcsdv
direkt mit einem Dorfzentrum.

Von nun an beginnt der kriegerische Wettlauf zwischen Ihnen und Ihrem Konkurrenten. Während man versucht, die lebenswichtigen Rohstoffe, die notwendig für den Aufbau einer Zivilisation und zum Ausbilden einer Armee sind, mithilfe von Dorfbewohnern zu gewinnen, muss man nebenbei den Aufbau einer Kolonie verwalten und feindliche Angriffe abwehren. Je nach Spieleinstellung ist das Gewinnen von Rohstoffen oder die Stärke feindlicher Angriffe unterschiedlich stark. Es gibt hierbei mehrere Möglichkeiten um seinen Gegner zu besiegen.


Ziel des SpielsBearbeiten

Ziel eines Spiels ist es, den gegnerischen Spieler aus dem Territorium zu vertreiben, d.h. seine wirtschaftlichen und militärischen Möglichkeiten durch permanente Angriffe

durch Ihre Streitmacht so zu begrenzen, dass er aufgibt. Sobald Sie ein bestimmtes Gebiet von Ihrem Gegner zerstört haben, wird dieser Ihnen einen Friedensvertrag zukommen lassen. Sollten Sie diesen mit akzeptieren, haben Sie das Spiel automatisch gewonnen. Wenn Sie ihn ablehnen, läuft das Spiel weiter und Sie haben erst gewonnen, wenn Sie alle Gebäude, in denen Einheiten egal welcher Art ausgebildet werden können und zusätzlich alle Einheiten auf der gesamten Karte getötet haben.

Sollten Sie mit mehreren Gegnern spielen, ist das Spiel erst gewonnen, wenn Sie den letzten Spieler, der noch übrig ist, besiegt haben bzw. er freiwillig aufgibt.


Zivilisationen und HeimatstadtBearbeiten

Während des Spiels können sie sich für eine bestimmte Nation bzw. Zivilisation entscheiden, die sie während des Spiels steuern/spielen werden. Hierzu müssen sie vorher eine Heimatstadt anlegen (sozusagen einen neuen Spielstand erstellen). Sie können auch mehrere Heimatstädte (Spielstände) haben, jedoch dürfen sie während eines Spiels nur einen aktiv haben. Ihre Heimatstadt kann während des Spiels nicht ausgebaut oder angegriffen werden, sie können jedoch Schiffsladungen von ihr anfordern die ihnen im Spiel helfen oder spezielle Vorteile bieten (z.B. Rohstoffe und Einheiten). Wenn sie oft siegreich aus einem Spiel hervorgehen, wächst ihr Heimatstadt-Level, der wichtig für ihre weiteren Möglichkeiten ist. Jede Nationalität hat bestimmte Vorteile und Einheiten, mit denen man sich zuvor vertraut machen sollte, um im taktischen Vorteil zu sein.


Die Zivilisationen sind:


Zivilisation Heimatstadt*

Besonderheiten

Anführer

Portugiesen Lissabon kostenloser Planwagen je erreichtes Zeitalter Heinrich der Seefahrer
Spanier Sevilla Schiffsladungen erfolgen schneller Königin Isabella
Franzosen Paris spezielle Dorfbewohner Napoléon Bonaparte
Briten London je gebautes Haus ein neuer Dorfbewohner Königin Elisabeth
Niederlande Amsterdam Banken (produzieren Münzen)

Wilhelm von Oranien

Deutschland Berlin 2 Arten von Dorfbewohnern, kostenlose Ulanen je Schiffsladung Friedrich der Große
Osmanen (Türken) Istanbul kostenlose Ausbildung von Dorfbewohnern Suleyman der Prächtige
Russen Sankt Petersburg Ausbildung in Gruppen, Blockhäuser Iwan der Schreckliche
  • jede Heimatstadt hat den historisch korrekten Namen, sie können ihn jedoch ändern


ZeitalterBearbeiten

Während des Spiels, ist es notwendig, bestimmte Zeitalter zu erreichen, um ihren Gegner auszuschalten. In Age of Empires III gibt es für gewöhnlich 5 Zeitalter. Umso höher ihr erreichtes Zeitalter, desto mehr Möglichkeiten haben sie im Spiel und desto besser können sie ihre Einheiten ausrüsten. Mit jedem neuen erreichten Zeitalter stehen ihnen auch neue Schiffsladungen zu (z.B. ist das Fort in Zeitalter 3 sehr hilfreich).

Um ein neues Zeitalter zu ereichen, müssen sie zunächst eine bestimmte Anzahl von Rohstoffen entrichten, die davon abhängen, in welches der 5 Zeitalter sie aufsteigen wollen. Nun können sie über das Dorfzentrum einen Politiker wählen, der sie ins nächste Zeitalter führt und dabei noch spezielle Rohstoffe,Einheiten oder andere spezielle Vorteile bringt, wenn sie das nächste Zeitalter erreicht haben (ähnlich wie Schiffsladungen). Die Prozedur von einem Zeitalter ins nächste dauert für gewöhnlich ca. 1 Minute (der Balken am oberen Bildschirmrand füllt sich).


RohstoffeBearbeiten

Rohstoffe sind enorm wichtig, um den wirtschaftlichen Aufschwung ihrer Kolonie zu garantieren und ihre militärische Stärke zu sichern. Rohstoffe werden praktisch überall benötigt (Ausbildung von Einheiten, Errichten von Gebäude, Finanzierung von wichtigen Weiterentwicklungen etc.), sind dafür aber meistens in rauen Mengen in der Spielwelt zu finden. Rohstoffe werden von Dorfbewohnern gewonnen, die im Dorfzentrum ausgebildet werden und nur über sehr wenig Angriffsstärke und Lebensenergie verfügen. Sorgen sie daher dafür, dass ihre Dorfbewohner stets von Einheiten beschützt werden, wenn sie sich zu weit von der Kolonie entfernen. Rohstoffe sind auf natürliche Weise überalle auffindbar (Holz in Wäldern; Nahrung in Form von Tiergruppen, Fisch und Beerenbüschen; Münzen in Gold- und Silberminen), sie können jedoch auch auf küntsliche Weise produziert werden z.B. durch Mühlen, Plantagen und Fabriken aber auch durch Handel.

Die 3 Rohstoffe sind: Münzen, Holz und Nahrung.


EinheitenBearbeiten

Die vielen Einheiten von Age of Empires III bilden das Herzstück des Spiels, da sie notwendig für den baldigen Sieg über ihren Konkurenten sind. Es gibt drei Hauptgruppen von Einheiten: Kavallerie (Pferde; 2-3 Bev.), Infanterie (Fußtruppen; 1-2 Bev.) und Artillerie (Kanonen 2-7 Bev.). Jeder dieser drei Einheitstypen hat bestimmte Stärken und Schwächen gegenüber anderen Einheitstypen und fächert sich in viele verschiedene Einheitsarten auf. Bestimmte Einheiten können nur von speziellen Nationen ausgebildet werden, andere gibt es in mehreren. Fast alle Einheiten werden in bestimmten Ausbildungsstätten ausgebildet, die auch abhängig vom Einheitstyp sind (so werden Kavallerieeinheiten vorzugsweise in Ställen ausgebildet). In den Ausbildungsstätten kann man gleich mehrere Einheiten der selben Art gleichzeitig ausbilden (5 Stück gleichzeitig). Bestimmte Truppenverbände können auch über Schiffsladungen empfangen werden, dies kostet jedoch Geld. Auch Schiffe werden als Einheiten angesehen, da sie meist über eine gewaltige Angriffsstärke verfügen. Fast alle Einheiten können durch Weiterentwicklungen verbessert werden. Die stärksten Einheiten sind die ''Wildgänse'' mit 121 Schaden!

GebäudeBearbeiten

Es gibt eine Vielzahl von unterschiedlichen Gebäuden in Age of Empires III die viele verschiedene Aufgaben entgegennehmen. Eines der wichtigsten Gebäude ist das Dorfzentrum, das als politischer Mittelpunkt ihrer Kolonie dient und möglichst nicht zerstört werden darf. Viele Gebäude können sie mehrmals errichten, einige sind jedoch einmalig. Ein weiteres wichtiges Gebäude ist das Haus, das ihre Einwohnerzahl vergrößert, sodass sie mehr Einheiten und Dorfbewohner ausbilden können.Bestimmte Gebäude können nur von einer bestimmten Nationalität errichtet werden. Das Aussehen eines Gebäudes hängt von der Zivilisation ab. In der folgenden Tabelle sind einige Gebäudetypen mit Beispiel(en) aufgezählt.


Gebäudetyp Funktion Beispiel
Dorfzentrum Ausbildung von Dorfbewohnern, Erreichen des nächsten Zeitalters, wichtiges Koloniezentrum Dorfzentrum
Ausbildungsstätte Ausbildung von Militäreinheiten Kaserne, Stall, Hafen
Weiterentwicklungsgebäude Weiterentwicklungen, spezielle Dinge Kirche, Kapitol, Moschee
Befestigungsbauwerke Schutz vor Angreifern, Angriff von Gegnern in Nähe

Fort, Blockhaus, Mauer

Wirtschaftsgebäude Hertstellung von Rohstoffen, Weiterentwicklungen

Mühle, Plantage, Fabrik

Häuser Erweitern von Einwohnerzahl Haus
Handelsposten Indianerdorf, Handelsweg (siehe unten) Handelsposten


HandelswegeBearbeiten

Auf fast allen Spielkarten von Age of Empires III findet man eine bestimmte Straße auf der ein Indianer mit Pferd (Travois) entlang geht. Am Rand der Straße kann man an bestimmten Stellen Handelsposten errichten, um Rostoffe vom Travois zu empfangen. Wenn sie ein bestimmtes Zeitalter erreicht haben, können sie diesen Handelsweg auch weiterentwickeln, sodass sie Waren demnächst von der Postkutsche empfangen. Noch später können sie auch die Weiterentwicklung "Stählernes Ross" vorantreiben (sehr empfehlenswert) und ihre Rostoffe auch von einer Eisenbahn erhalten. Die Handelswege sichern ihnen also in regelmäßigen, kurzen Abtsänden einen Rostoff ihrer Wahl und garantieren den wirtschaftlichen Aufschwung ihrer Kolonie. Aus diesem Grund sind Handelswege meist sehr wichtig für sie und ihren Gegner. Es gilt bei Handelsposten:

  • versuchen sie so früh wie möglich alle Handelsposten am Handelsweg zu belegen und die Eisenbahn zu beschaffen
  • zerstören sie gegnerische Handelsposten und schwächen sie so seine Wirtschaft
  • schützen sie sich vor gegnerischen Angriffen auf Handelsposten durch Einheiten oder Wachtürme
  • sorgen sie regelmäßig dafür, die Rohstoffe, die sie empfangen wollen, zu wechseln, um gleichmäßig viele Rohstoffe zu haben

IndianerBearbeiten

Auf vielen Spielkarten kann man überall auf der Karte kleine Indianerdörfer finden. Wenn sie an einer bestimmten Stelle des Indianerdorfs ein Handelsposten errichten, sind sie mit diesem Indianerdorf-Stamm verbündet und können Indianer-Einheiten ausbilden und bestimmte Weiterentwicklungen vorantreiben. Es gibt viele unterschiedliche Indianerstämme in Age of Empires III; wo welche aufkommen hängt auch von der Karte ab, auf der sie spielen. Sie können so viele Indianerdörfer erobern wie sie wollen, müssen diese jedoch auch vor gegnerischen Angriffen schützen.

KundschafterBearbeiten

Jede Zivilisation hat einen bestimmten Kundschafter, der Handelsposten und Dorfzentren errichten kann, wenn die nötigen Rohstoffe vorhanden sind und der Schätze bergen kann. Schicken sie ihren Kundschafter zu Anfang auf Kundschaft, um ihre Karte aufzudecken und die Position des Gegners herrauszufinden. Sollte ihr Kundschafter im Kampf fallen, können sie ihn im Dorfzentrum einlösen.


SchätzeBearbeiten

Überall auf der Spielkarte, auf der sie spielen, finden sie bestimmte Schätze in Form von Biberhöhlen, Schatzgrotten, Planwagen, Hausruinen etc. Wenn sie einen Schatz bergen, kriegen sie Rohstoffe, EP (Erfahrungspunkte) oder bestimmte Einheiten. Oftmals werden die Schätze jedoch von Wächtern wie z.B. Räubern oder wilden Tieren bewacht, die sie zuvor erst töten müssen, um den Schatz bergen zu können. Schätze können von Ihrem Kundschafter und von Ihren Siedlern geborgen werden.

SpielweltBearbeiten

Wenn sie ein Spiel Age of Empires beginnen, werden sie einer bestimmten Karte zugewiesen, sie können jedoch auch selbst wählen, auf welcher sie spielen möchten.

Insgesamt stehen ihnen 15 Spielkarten zur Verfügung, die alle bestimmte Eigenschaften besitzen und das Gebiet vom heutigen Kanada und USA, Mittel- und Südamerika sowie die Karibik umfassen. An vielen Karten finden sich Seen und Flüsse, auf denen sie Fische fangen und Schiffe bauen können. In manchen Gebieten bilden Canyons und Klippen eine gute Position für Mauern und Türme und somit auch einen sicheren Standplatz für ihre Kolonie.